Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: ImpressumDatenschutz. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Staffelstab-Fragerunde

Angelehnt an @Enjoythesilence 's Thread mit den Fragen ist mir eingefallen, dass ich irgendwo im Netz mal gesehen habe, dass einer eine Frage stellt, die nächste Person beantwortet sie und stellt die neue Frage, die wiederum eine andere Person (oder gerne wieder die erste, wer Lust hat) beantwortet und die neue Frage stellt. Und so geben wir uns den Thread immer weiter von Person zu Person.


Meine Frage ist nun also: Was ist dein Lieblingsbuch und was macht es zu deinem Lieblingsbuch?

Kommentare

  • Was für eine schöne Idee! @San

    Ich habe ein wenig über die Frage nachgedacht und finde die Antwort ehrlich schwierig. Es gibt für mich nicht nur ein Lieblingsbuch.

    Doch wenn ich mich entscheiden sollte, so wäre das vermutlich Frederick von Leo Lionni aus dem Jahr 1967.

    Was es für mich seit meiner Kindheit zum Lieblingsbuch macht?

    Zunächst die wirklich schöne grafische Gestaltung, die mir als Kind vordergründig aufgefallen ist. Doch Kinderbücher haben oftmals auch etwas Philosophisches. Und so ist die Geschichte mein Begleiter seit langer Zeit.

    Es geht grob gesagt um eine verträumte, vielleicht introvertierte Feldmaus, die von ihren Artgenossen etwas schief angeschaut wird, weil sie offensichtlich nicht wie alle anderen Mäuse Vorräte für den Winter sammelt. Auf Nachfrage sagt Frederick, dass er das sehr wohl täte - man sieht ihn jedoch nur verträumt irgendwo sitzen.

    Und das Ende der Geschichte dürft ihr selbst lesen - bei einem nächsten Aufenthalt in der Buchhandlung eures Vertrauens 😀


    Meine Frage:

    Hast du eine Lieblingsjahreszeit und welche ist das?

  • bearbeitet September 2022

    Hallo ihr Beiden! :-) Das ist eine tolle Threadidee, und eine tolle Frage!


    Meine Lieblingsjahreszeit (sicher vollkommen überraschend :D ) ist der Herbst. Ich liebe seine bunten Wälder, das herrliche Zwielicht, wenn die goldene Sonne durch graue Wolken bricht. Den würzigen Duft in der Luft. Und natürlich Halloween...


    Und warum liebe ich diese Dinge? Weil sie eine Ahnung davon sind, dass da noch mehr ist. Mehr ist als diese kaputte Maschine, die wir Gesellschaft nennen.


    Aber am Ende ist es nicht wirklich in Worte zu fassen, warum ich den Herbst liebe.


    Und es ist nur zu bezeichnend, dass gerade in ihm Dinge gedeihen, die erfahrbar machen, was sich jeder Beschreibung entzieht.



    Meine Frage:


    Was ist dein (oder eines deiner) Lieblingslied(er), und warum ist es das?

  • bearbeitet Oktober 2022

    Danke, für diese wunderbaren Sonnenstrahlen, die den Wald zart durchdringen ... Ein tolles Bild - und auch Deine Gedanken dazu, @Peloquin! Auch ich liebe herbstliche Wälder ganz besonders! Diese Mystik ...

    Ich bin immer wieder zu dieser Fragerunde zurückgekommen. Mir gefällt die Idee sehr gut, doch in den letzten Monaten hatte ich relativ wenig mit Musik zu tun. Seit ein paar Tagen macht sie mein Leben wieder reich und vertreibt dunkle Stimmungen, die gewisse Nachrichten auslösen ...

    Ich bin wieder bei meiner absoluten musikalischen Lebensliebe, nämlich U2, gelandet. Ich habe die vier Herren dreimal live erlebt und das waren unglaubliche Momente in meinem Leben. Ich hatte ein kaum zu toppendes Gefühl von Leichtigkeit und Loslassenkönnen, wie immer bei großartigen Konzerten. Ich empfinde U2 noch immer als beste Live-Band - auch der Gegenwart.

    Als eines meiner so vielen Lieblingslieder nenne ich "City of Blinding Lights" - natürlich live. Warum? Ich liebe Städte, die des Nachts glitzern. Ich erinnere mich an meinen Urlaub in Taormina, als wir im alten Teatro saßen (anlässlich des unvergesslichen Konzertes von Compay Segundo, Buena Vista Social Club) und dort das Glitzern der Häuser am Meer sahen, es ist so lange her (über 20 Jahre!), aber ich trage sie noch in meinem Herzen, diese Bilder. Gerade in unserer Gegenwart, wo es heißt, wir sollten aus den bekannten so traurigen Gründen besonders sorgsam mit Strom und Beleuchtung umgehen, weiß ich solch magisches Glitzern besonders zu schätzen. Ich sitze im Sommer gerne an der Donau, auf einem kleinen gemütlichen Schiff, und blicke in zauberhafte Lichter. Das Herz geht mir dabei auf.

    Gerade der musikalische Auftakt dieses Songs ist so erhebend, alles strebt so sehr "nach oben". Die Musik ist unbeschreiblich schön für mich, ich fühle mich getragen von einem Glücksgefühl.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZhCezZQqxx4

    Nun also meine Frage:

    Welcher ist Dein Lieblingsfilm - und natürlich - warum?

  • Ich kann diese spannende Frage von Seelenbilder unmöglich selbst beantworten. Möchte aber gern diese geniale Threadidee einmal wieder in Erinnerung rufen und die Frage weitergeben:

    Welcher ist Dein Lieblingsfilm - und natürlich - warum?

  • Darf ich ?
    Den EINEN Lieblingsfilm habe ich nicht.
    Aber EIN Film, den ich sehr schätze ist: "Die siebente Saite".
    Kenne diesen Film nur in der Originalversion auf Französisch, habe ihn in Deutsch noch nie gesehen.

    Ich mag einerseits grundsätzlich Filme, die gekonnt Sinneseindrücke vermitteln.
    Filme, welche die Phantasie so triggern, dass man Sinneseindrücke empfinden kann, die faktisch nicht zu filmen sind. Ich empfinde das als hohe Kunst.
    Historienfilme sind immer gut, wenn sie das Ambiente nicht als Klischee rüberbringen.

    "Die siebente Saite" ist sehr sorgsam gedreht, laaaaange Szenen, sorgfältiges Licht, keine überflüssigen, sondern wenige prägnante Dialoge, wunderbare Musik.
    Zumindest für jemand, der sich mit der Musik des 17. Jhd. identifizieren kann.
    Wer die Musik nicht mag, wird auch den Film nicht mögen.

    Neue Frage in die Runde:
    Hat jemand von Euch einen Bezug zu Fotografie ? Stimmungen per Foto einfangen ?
    Nicht nur den Sonnenuntergang am Meer mit dem Handy knipsen ?

  • Ein Film, den ich noch nicht kenne.. danke für den indirekten Filmtipp @Bergwolf

    Den neuen Staffelstab nehme ich nun einmal in die Hand.

    Zwar beinahe ein Sonnenuntergang, doch es geht mir um die Goldene Brücke in dem Bild

    Meine Frage in die Runde:
    An welches Ereignis aus deiner Kindheit denkst du immer wieder gern zurück?

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.